Günther Jauch

Günther Jauch

1956 07 13
  • 13. Juli 1956
  • N/A

deutscher Fernsehmoderator

Vita von Günther Jauch
Günther Jauch
geboren: 13. Juli 1956 in Münster
Beruf: Entertainer, Journalist, Moderator, Produzent

 

Über den Entertainer
Günther Jauch ist seit Langem in Rundfunk und Fernsehen tätig und zählt ebenso wie Thomas Gottschalk zu den langjährigen Größen im deutschen Showbusiness. Er kann auf eine mehr als 30-jährige Erfahrung zurückblicken. Seine Karriere startete er als Hörfunkmoderator beim Bayerischen Rundfunk, als Kollege von Thomas Gottschalk. Seine bekanntesten Stationen waren beispielsweise die Leitung des „Aktuellen Sportstudios“ im ZDF, die Moderation von „stern TV“ (RTL) und der seit 1996 laufenden Sendung „Menschen, Bilder, Emotionen“ sowie die Präsentation der Quizsendung „Wer wird Millionär?“. Jauch arbeitete während seiner Karriere sowohl im öffentlich-rechtlichen als auch privaten Fernsehen.

 

Vita
Günther Jauch zog als Kind mit seiner Familie nach Berlin, wo er Grundschule und Gymnasium besuchte. Nach dem Abitur studierte er zunächst Jura, entdeckte aber, dass Rechtswissenschaften nicht zu seinen Stärken gehörten. Aus diesem Grund beendete er das Jurastudium vorzeitig und bewarb sich bei der Deutschen Journalistenschule in München (BJS), wo er später als Teilnehmer der 15. Lehrredaktion einen Abschluss erwarb.
Jauch studierte Ende der 1970er-Jahre erneut, diesmal Politik und Neuere Geschichte an der LMU München. Doch aufgrund der Vielzahl an Tätigkeiten hatte er keine Zeit mehr zum Studieren und brach es ebenfalls ab. 1975 begann Jauchs Karriere bei Rias Berlin Sportfunk. 1977 wurde er als Sportredakteur beim BR tätig sowie engagierte sich als „Zeitfunk“-Redakteur und Hörfunkkorrespondent des BR in Bonn. 1985 moderierte er zusammen mit Thomas Gottschalk die „B3-Radioshow“. Für die journalistischen Recherchen war er zuständig, während Thomas Gottschalk das musikalische Programm übernahm. Sendungsgäste waren sowohl Persönlichkeiten aus dem Showbusiness als auch aus der Politik.

Ab Mitte der 1980er-Jahre konzentrierte er sich zunehmend auf das Fernsehen, beginnend 1986 mit der B3-Jugendsendung „Rätselflug“. Das ZDF wurde im Folgenden auf ihn aufmerksam und engagierte ihn, zunächst 1987 für die Sendungen „So ein Zoff“ und „Na siehste“ (bis 1989). 1989 folgte der endgültige Wechsel vom BR zum ZDF, Jauch unterschrieb ebenfalls bei RTL. Beim ZDF moderierte er „das aktuelle sportstudio“ und mit Thomas Gottschalk bis zum Jahr 1996 die „Große Show der achtziger Jahre“. Er präsentierte 1990 die „Goldene Kamera“ und von 1989 bis 1995 die Sendung „Menschen“. Bei RTL leitete Jauch von 1990 bis 2010 die Politsendung „stern TV“. Im Sportbereich war Jauch als Moderator beim Skispringen oder als Experte im DFB-Pokal und bei der WM 2006 im Einsatz. RTL veranstaltete auch großformatige Wissenssendungen, zu nennen „6!, Setzen“ oder „Die Weisheit der Vielen“, im Jahr 2008, wo er als Moderator im Einsatz war. Für die ARD war er mit „Günther Jauch“ von 2011 bis 2015 tätig. In den vergangenen Jahren trat er als Gast bei „Deutschlands Beste“ (ZDF, 2014), „500 – Die Quizarena“ (RTL, 2016 – 2017), „Top! Die Wette gilt!“ (ARD, 2017), „Hier spricht Berlin“ (ARD, 2019) sowie „Maischberger“ (ARD, 2019) auf. Jauch hatte außerdem auch Schauspielrollen, z. B. in „Pastewka“. Diese Beispiele zeigen, dass er nicht nur als Showmaster und Schauspieler, sondern auch als Experte gefragt ist. Wohl am bekanntesten ist die Quizsendung „Wer wird Millionär?“, die Jauch seit 1999 moderiert und die im Folgenden vorgestellt wird.

 

Sendung: Wer wird Millionär?
Diese Sendung ist seit ihrer Gründung von Günther Jauch moderiert worden, hier spielen Teilnehmer um einen möglichen Millionengewinn. Die Fragen starten beim Geldbetrag von 100 Euro, bei der Beantwortung erfolgt die höher platzierte Frage, je höher der Geldwert, umso schwieriger. Kandidaten haben einen Publikums- und Telefonjoker, 50:50- oder Zusatzjoker, wenn sie nicht mehr weiterwissen.

Autogram-Adresse

Günther Jauch
c/o Information & Unterhaltung
TV Produktion GmbH
Hohenzollernring 89-93
50672 Köln
Deutschland

Quelle (Management Adresse): TV Produktion GmbH

Damit du sichergehen kannst, dass die von mir angegebenen Daten korrekt sind, findest du in diesem Bereich die Quellenverweise. Dies sind die Webseiten/Quellen, von denen ich meine Informationen über den jeweiligen Künstler habe.

Quellenverweis:

Zuletzt Aktualisiert: 28. März 2020