Nena

2021_02_12_artistdirectory-KuensterPlatzhalter
2021_02_12_artistdirectory-KuensterPlatzhalter
Erfahre mehr über…
Nena,
ist am 24.März 1960 geboren.
1960 03 24

Geboren am

24. März 1960

Alter: N/A
Autogrammadresse

NENA
Postfach 73 04 40
22124 Hamburg
Deutschland

Autogrammadresse wurde erfolgreich geprüft am:
13. März 2021

Autogrammadresse

Die Autogrammadresse muss noch überprüft werden!
Sobald sie bestätigt wurde erscheint sie in diesem Bereich.

Autogrammadresse

Uns ist derzeit leider keine Autogrammadresse bekannt!

Die deutsche Popsängerin wurde im Rahmen der Neuen Deutschen Welle im Jahr 1983 mit dem Hit „99 Luftballons“ bekannt. Sie hat in ihrer Karriere mehr als 25 Millionen Tonträger verkauft und das weltweit.

Kindheit und Jugend
Nena ist eins von drei Kindern. Nena ist kein Künstlername, sie bekam den Namen von den Einheimischen, als sie im Alter von drei Jahren mit ihrer Familie in Spanien im Urlaub war. Den Eltern gefiel der Name gut und sie verwendeten den Namen weiter. Nena bedeutet so viel wie kleines Mädchen. Das Gymnasium verließ sie vorzeitig nach der elften Kasse. Danach begann sie eine Ausbildung als Goldschmiedin, auf Wunsch ihrer Eltern. Diese Ausbildung schloss sie nicht ab.

Familie
Wie bereits erwähnt hat Nena zwei Geschwister, eine Schwerster und einen Bruder, sie ist die Älteste. Es wird gesagt, dass sie in den 80er Jahren etwa einjährige Beziehung mit Udo Lindenberg hatte. Bei den Dreharbeiten zu „Der Unsichtbare“ lernte sie Benedict Freitag kennen. Die beiden lebten fünf Jahr zusammen und bekamen drei Kinder. Ihr erstgeborener Sohn kam im Jahr 1988 zur Welt und lebte leider nur ein Jahr. 1990 bekam Nena Zwillinge. Im Anschluss an diese Beziehung kam sie mit ihrem Schlagzeuger und dem Musikproduzenten Philipp Palm zusammen. Er ist zwölf Jahre jünger als Nena. Aus der Beziehung gingen zwei weitere Kinder hervor.

Karriere als Pop-Sängerin
Ihre Erfolgsgeschichte begann, als sie 1977 das Angebot bekam als Sängerin in die Band „The Strpes“ einzusteigen. Es erfolgten einige Live-Auftritte, darunter einmal in der Pattenküche und in der Fernsehsendung Disco. Die drei Singles und das Album floppten. Die Band trennte sich 1981.

Auf Einladung des Plattenlabels CBS Records ging Nena 1982 mit ihrem damaligen Lebensgefährten nach West-Berlin. Dazu kamen, der Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen, ein Freund von Uwe, der Bassist Jürgen Dehmel, sowie der Gitarrist Carlo Karges. Die Band Nena war geboren. „Nur geträumt“ war die erste Single, welche nach einem Auftritt in der Sendung musikladen zum Hit wurde. 1999 erschien die Single „99 Luftballons“ welche ein weltweiter Hit wurde und für Nena den Durchbruch bedeutete. Das Album „?“ Erschien 1984 und war ein Erfolg. Nach musikalischen Versuchen erschien 1985 das Album „Feuer und Flamme“, welches unter dem Titel „It´s all in the game“ in englischer Sprache erschien. Hier gab es das erste Mal Elemente des New Wave und synthetischen Sound, was die Fans weniger begeisterte. Das nächste Album „Eisbrecher“ wurde 1987 nicht mehr mit Reinhold Heil produziert, sondern mit Klaus Voormann. Da auch hier der gewünschte Erfolg aus blieb, trennte sich die Band.

1989 startete Nena ihre Solokarriere. Es folgten die erfolgreichen Singles „Wunder geschehen“ und „ Du bist überall“. Im nächsten Jahr erschienen verschiedene Alben für Kinder. Das Album „Bongo Girl“ erschien 1992 bei Epic Records und war wenig erfolgreich, genau wie zwei Jahre später das Album „Und es dreht sich“ bei RMG, was sogar ihr erfolglosestes Album wurde. Dann war sie beteiligt am Titelsong und Schlusslied für „Die Bambus-Bären-Bande“. 1997 erschien bei Polydor das Album „Jamma nich“ und im Folgejahr „Wenn alles richtig ist, dann stimmt was nich“. 1999 sah man bei den Teletubbies Lieder aus dem Kinderalbum „Rabatz“. Ein Erfolg wurde das Album „Chokmah“ 2001. Mit Uwe Fahrenkrog-Petersen spielte sie 2002 alte Songs neu ein. Das war ihr Comeback. Ein weiterer Erfolg war das Duett mit Kim Wilde 2003 „Anyplace, Anywher, Anytime“. 2005 ging es mit der Single „Liebe“ und der Doppel-CD „Willst du mit mir gehn“ erfolgreich weiter. „Caravan of Lov“ war 2006 ein weiteres Duett mit Ducan Townsend. 2007 veröffentlichte Nena ihre Interpretation ihrer Lieblingssongs in dem Doppel-Album „Cover me“. Ein Duett mit Rolf Zuckowski findet man auf dem 2008 erschienen Kinderalbum „HImmel“. 2009 erschien die Single „Wir snd wahr“ und das Album „Made in Germany“. Ein Remake ihrer Songs zusammen mit Peter Heppner findet sich 2010 auf dem Album „Haus der drei Sonnen“. Mit den Atzen gab es 2011 die Single „Strobo Pop“. Das Album „Oldschool“ kam 2015 und ein Jahr später die Single „Genau jetzt“. Zu ihrem 60. erschien am 24.3.2020 die Single „Licht“ und im Oktober das gleichnamige Album.

 

Die neue Schule Hamburg
Es ist eine allgemeinbildendende Privatschule, welche dem Konzept der Sudbury-Schulen folgt. Es ist eine demokratische, reformpädagogische Schule

Bücher
Im Oktober 2005 wurde ihre Autobiografie veröffentlich, welche sie zusammen mit Claudia Thesenfitz verfasst hat. Der Titel „Willst du mit mir gehn“ schaffte es auf Platz 3 der deutschen Bestsellerliste.

Werbung
2006 drehte Nena Fernsehspots für einen Telefonauskunftsdienst und einen Automobilhersteller. Sie war 2009 das Titelmotiv des Ottokatalogs und Mittelpunkt der Medienkampagne.

Besonderheiten:
Sie bekannte sich dazu, Anhängerin des 190 gestorbenen Sekten-Gurus Osho zu sein und dynamische Meditation zu praktizieren. Nena lebt außerdem vegan.

 

Auszeichnungen:
2008 erhielt sie den deutschen Kinderpreis in der Kategorie Ehrenpreis. Im Jahr 2010 wurde sie von Peta Deutschland zur „Sexiest Vegetarien of the Year 2010“ ausgezeichnet. Und 2010 erhielt Nena die goldene Schallplatte für das Album „Made in Germany“.

Filme und Fernsehen
In den 80ern drehte Nena einiges. 1983“ gib Gas – Ich will spaß“, 1985 hatte sie eine Gastrolle in „Richy Guitar“ und 1987 „Der Unsichtbare“. Dann moderierte sie 1994 das Boulevardmagazins Metro und 1998 den Countdown Grand Prix. Sie war 2008 Musikpatin in der Kindersendung „Dein Song“ und von 2011 bis 2014 Jurymitglied und Coach bei „The Voice of Germany“. 2016 nahm sie an der 3.Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ teil. In den Jahren 2017 und 2018 war sie zusammen mit ihrer Tochter Larissa Kerner Jurorin bei „The Voice Kids“. 2020 gab es eine Dokumentation über sie: Nena – Eine deutsche Legende.

Synchronisation
1998 war es der Gesang von „Kayley“ im Film „Das magische Schwert – Die Legende von Camelot“. Ein Jahr später in „Tobias Totz und sein Löwe“, die Löwen Freundin „Lea“. 2001 sprach sie die „Anne Bonny“ in „Die Abrafaxe – Unter schwarzer Flagge“. Ein Jahr später war es bei „Peter Pan: Neue Abenteuer in Nimmerland“ Gesang. Sie sprach die „Prinzessin Selenia“ 2006 in „Arthur und die Minimoys“ und die „Saphira“ 2006 in „Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter“.

Quellen

Wir möchten dir keine Lügen erzählen!
Aus diesem Grund führen wir hier alle Quellen auf, die wir für die Erstellung dieses Künstlerbeitrags genutzt haben. Damit möchten wir unsere Inhalte transparenter gestalten und dir die Möglichkeit geben die Informationen nachzuvollziehen oder auch zu überprüfen.

Quellenverweise für diesen Künstlerbeitrag:

Aktualisierungen

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am:
13.05.2021

Teilen per...
Erfahre mehr über Nena und das was sie bewegt - ArtistDirectory
Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.
Vielen Dank für das Teilen!
Durch das Teilen von Beiträgen unterstützt du uns kostenfrei und ganz ohne Verpflichtungen bei der Verbreitung von unseren Beiträgen. Dafür möchten wir DANKE sagen!

Hab noch einen schönen Tag!
Dein Team vom ArtistDirectory
Send this to a friend