Ralf Schmitz

Ralf Schmitz

1974 11 03
  • 3. November 1974
  • N/A

Commedian, TV-Moderator, Schauspieler und Autor

Ralf Schmitz, bekannt aus TV-Shows wie „Schillerstraße“ und „Genial daneben“, als Zwerg Sunny in den „7 Zwerge“-Kinofilmen und als Autor der Bestsellers „Schmitz‘ Katze“ und „Schmitz‘ Mama“, ist der Turbo unter den Comedians. Mit seinem so rasanten wie genialen Mix aus Stand Up, Sketchen, Improvisation und Physical Comedy schafft er es immer wieder, die Zuschauer einzunehmen, ob im Schauspiel oder live auf der Bühne. Ab 2003 glänzte der Komiker bereits in den verschiedensten Rollen in der Sketch-Comedy „Die Dreisten Drei“ (Sat.1), was ihn zum „Newcomer des Jahres“ beim „Deutschen Comedypreis 2003“ machte und ihm Nominierungen für die „Goldene Rose von Luzern“ und den „Deutschen Fernsehpreis“ einbrachte. Er war häufiger Gast bei „Genial daneben“ und festes Ensemblemitglied bei der beliebten „Schillerstraße“ (beide Sat.1), für die er zusammen mit dem Ensemble 2005 die „Goldene Rose“ gewann.

Weitere Auszeichnungen wie die „Eins Live Krone“ in der Kategorie Comedy folgten. Mit seinem ersten Soloprogramm „Schmitz komm raus!“ war Ralf Schmitz 2005 und 2006 auf bundesweit ausverkaufter Tournee und mit seiner gleichnamigen TV-Comedy-Show bei Sat.1 zu sehen, die für den „Deutschen Comedypreis 2006“ nominiert wurde. Im Oktober 2006 war Ralf Schmitz zum zweiten Mal als Zwerg Sunny im Kinofilm „7 Zwerge – der Wald ist nicht genug“ zu sehen, der Fortsetzung von Otto Waalkes´ Erfolgsfilm „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ (2004).

Ralf Schmitz startete 2007 sein zweites Bühnenprogramm „Verschmitzt“, das auch auf DVD erschien. Im gleichen Jahr sang er im Musikvideo zur Kinderserie „Shaun das Schaf“. Sein erstes Buch „Schmitz´ Katze – Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal“ (Fischer Verlag) kam im September 2008 auf den Markt und blieb monatelang in den Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste. Ralf Schmitz erhielt für das Hörbuch zu „Schmitz´ Katze“ auch die Goldene Schallplatte. Sein zweites Buch „Schmitz‘ Mama – Andere haben Probleme, ich hab‘ Familie“ (Fischer Verlag) schoss direkt nach Veröffentlichung im September 2011 auf Platz Eins der Spiegel-Bestsellerliste. Im September 2014 wurde sein drittes Buch „Schmitz‘ Häuschen – Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr“ (Bastei Lübbe Verlag) veröffentlicht, welches ebenfalls sofort in die Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste einstieg und sich monatelang dort hielt.

2009 strahlte Sat.1 seine TV-Show „Schmitz in the City“ aus. Er ist immer wieder gern gesehener Gast in diversen TV-Sendungen, war z.B. in der ARD als Co-Moderator in einigen Ausgaben der Reihe „Die beliebtesten…“ (2010- 2012) zu sehen und ist seit 2013 Moderator der Dating-Show „Take me out“ (2013, 2014, 2015, 2016 RTL). Im September 2014 wirkt er als Hauptdarsteller in Deutschlands erster Impro-Sitcom „Hotel Zuhause – Bitte stören!“ (RTL) mit. Als Synchronstimme wirkte Ralf Schmitz im ersten deutschen 3D-Animationsfilm „Konferenz der Tiere“ (2010) mit und ist u.a. auch in den Kinofilmen „Ab durch die Hecke“, „Kung Fu Panda 1, 2 & 3“, „Der 7bte Zwerg“, „Angry Birds“ und „Mullewapp“ zu hören.

„Schmitzophren“, Ralf Schmitz‘ drittes Soloprogramm, feierte im Mai 2009 Premiere und füllte die Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die erfolgreiche Tournee lief bis Ende 2011. „Schmitzophren“ wurde für RTL aufgezeichnet und war im Jahr 2011 erstmalig zu sehen. Von März 2012 bis April 2014 war Ralf Schmitz erfolgreich mit seinem vierten Soloprogramm „Schmitzpiepe“ on tour, welches ebenfalls für RTL aufgezeichnet und im Februar 2013 ausgestrahlt wurde. Von September 2014 bis Mai 2016 lief sein bislang erfolgreichstes LiveProgramm „Aus dem Häuschen“ – dieses wurde ebenfalls für RTL aufgezeichnet. Im September 2016 ist seine neue Tour „Schmitzenklasse“ gestartet.

2015: Deutscher Animationssprecherpreis

2013: Goldene Schallplatte für das Hörbuch „Schmitz‘ Katze“ (Argon Verlag)

2009: „Verschmitzt“ nominiert für den „Deutschen Comedypreis“ in den Kategorien „Bester Komiker“ und „Bestes TV-Soloprogramm“

2007: „Sieben Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ ausgezeichnet mit dem „Deutschen Comedypreis“

2006: Die TV-Produktion „Schmitz Komm raus!“ nominiert für den „Deutschen Comedypreis“ in den Kategorien „Beste Comedy-Show“ und „Bester Komiker“

2005: Das Ensemble der „Schillerstraße“ ausgezeichnet mit der „Goldenen Rose von Luzern“, dem „Deutschen Comedypreis“, dem „Deutschen Fernsehpreis“ und der „Eins Live Krone“ in der Kategorie „Comedy“; der Kinofilm „Sieben Zwerge – Männer allein im Wald“ ausgezeichnet mit dem „Deutschen Comedypreis“

2004: „Die dreisten Drei“ nominiert für den „Deutschen Comedypreis“ und „Die Goldene Rose von Luzern“

2003: Ralf Schmitz ausgezeichnet mit dem „Deutschen Comedypreis“ in der Kategorie „Newcomer des Jahres“; „Die Dreisten Drei“ nominiert für „Die Goldene Rose von Montreux“ in der Kategorie „Comedy-Show“und den „Deutschen Fernsehpreis“ in der Kategorie „Comedy“

2016: TV Projekt „Take Me Out“ – 4. Staffel (Moderation für RTL), Synchronisation „Kung Fu Panda 3“, „Angry Birds“ und „Mullewapp“

2015: TV Projekt „Take Me Out“ – 3. Staffel (Moderation für RTL)

2014: TV Projekt „Hotel Zuhause – Bitte stören!“ (RTL), TV Projekt „Take Me Out“ – 1. + 2. Staffel (Moderation für RTL), Premiere des fünften Soloprogramms „Aus dem Häuschen“ (September 2014), Veröffentlichung drittes Buch „Schmitz‘ Häuschen – Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr“ (September 2014)

2013: Diverse TV-Projekte, Ausstrahlung „Take me out“ (Moderation für RTL), Ausstrahlung des Bühnenprogramms „Schmitzpiepe“ (Februar, RTL) 2012: Premiere des vierten Soloprogramms „Schmitzpiepe“ (März 2012 und Aufzeichnung für den Sender RTL im Oktober 2012); diverse TV-Projekte („Cindy & Die jungen Wilden“, „Die Goldene Kamera“, „Der große Comedy Adventskalender“, „Der Comedy Olymp“ etc.); Moderation „Die beliebtesten Komiker-Duos der Deutschen“ mit Kim Fisher (ARD); Radiocomedy „Das Olympia Schmitzikon“ (Radio nrw)

2009 bis 2011: Diverse TV-Projekte („Genial daneben“, „Ein Herz für Kinder“ etc.). Dreharbeiten, Ausstrahlung von „Schmitz in the City“ (Sat.1). Premiere des dritten Soloprogramms „Schmitzophren“ (Mai 2009) & Tour in Deutschland, Österreich, Schweiz (bis Ende 2011). Moderation „Die beliebtesten Sketche der Deutschen“ mit Kim Fisher (ARD); Buchveröffentlichung „Schmitz‘ Mama“ (Fischer Verlag) und deutschlandweite Lesetour; Synchronisation des ersten deutschen 3D-Animationsfilm „Konferenz der Tiere“ und der Animationsfilme „Lauras Stern und die Traummonster“ und „Kung Fu Panda 2“

2008: Erste Buchveröffentlichung „Schmitz´ Katze“ (Fischer Verlag). Lesetour im September und Oktober 2007 bis 2008: Bundesweite Tournee mit zweitem Soloprogramm „Verschmitzt“ 2007: Diverse TV-Projekte („Ein Herz für Kinder“, „Frag doch mal die Maus“ etc.) sowie eine Musikvideoproduktion für die erfolgreiche Trickserie „Shaun das Schaf“ (als Single- und Download-Veröffentlichung)

2006: Sprachaufnahmen für die Animationskinofilme „Der kleine Eisbär 2 – Die geheimnisvolle Insel“ (Warner), „Ab durch die Hecke“ (Dreamworks), „Oh, wie schön ist Panama“ (Warner). Regelmäßiger Gast in den TVFormaten „Schillerstraße“ und bei „Genial daneben“ 2005 bis 2006: Tour mit erstem Soloprogramm „Schmitz komm raus!“

2005: Dreharbeiten für erste eigene TV-Comedy-Show „Schmitz komm raus!“ (Sat.1, Frühjahr 2006). Aufzeichnung des Soloprogramms „Schmitz komm raus! – Ralf Schmitz live“ (Sat.1, Herbst 2005). Dreharbeiten Ralf Schmitz: Comedian, Schauspieler, Autor – www.schmitz.tv – Management: HPR Künstler & Medien GmbH, www.hpr.de – Booking: HPR Live GmbH, www.hpr.de für den Kinofilm „Sieben Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ von Otto Waalkes in der Rolle des Zwergs Sunny (Kinostart: Oktober 2006)

2002 bis 2004: Dreharbeiten für Sat.1: „Die Dreisten Drei“, Sketch-Comedy-Serie (3 Staffeln) 2003: Dreharbeiten für „Sieben Zwerge – Männer allein im Wald“ (Kinostart: Oktober 2004) 2001: Darsteller in verschiedenen Werbefilmen

1993 bis 1999: Engagements/Arbeiten als Schauspieler, Conférencier, Choreograph, Tänzer und Regisseur (u.a. „Zusammenstoß“ von K. Schwitters, „Cabaret“, „Krieg“ von R. Goetz, „Happy End“ von B. Brecht)

Hotel Zuhause – Bitte stören! (RTL, 2014)

Dinner for One op Kölsch – mit Anette Frier (WDR, 2013)

Leseshow „Schmitz Katze“ (WDR, 2013)

Leseshow „Schmitz‘ Mama“ (WDR, 2013)

Ralf Schmitz live! – Schmitzpiepe (RTL, 2013)

Take me out, Dating-Show (RTL, 2013 & 2014 & 2015 & 2016)

Ralf Schmitz live! – Schmitzophren (RTL, 2011)

Schmitz in the City, Comedy-Show (Sat.1, 2009)

Ralf Schmitz live! – Verschmitzt (RTL, 2009)

Jukebox Helden – die Mitsing-Show, 3 Folgen (WDR/NDR, 2008/2009)

Schmitz komm raus! Comedy-Show, 9 Folgen (Sat.1, 2006)

Schmitz komm raus! – Ralf Schmitz live (Sat.1, 2005)

RTL: Happy Otto – die große Geburtstagsgala, World of Comedy, Der Deutsche Comedypreis 2003 bis 2011, Mario Barth präsentiert: Die besten Comedians Deutschlands, Der große Comedy Adventskalender, Der Comedy Olymp, Cindy & Die jungen Wilden, 30 Jahre RTL

ZDF: Wetten, dass..?, Die große Nachtmusik mit Götz Alsmann, Ein Herz für Kinder-Gala 2007, Löwenzahn, Nachgetreten, Lafer Lichter Lecker, Markus Lanz, Die Goldene Kamera

ARD: 100 Jahre Heinz Erhardt, Frag doch mal die Maus, Sesamstraße, Der Deutsche Fernsehpreis, Die Sendung mit der Maus, Das fantastische Quiz des Menschen, Die beliebtesten Sketche der Deutschen, Die beliebtesten Komiker der Deutschen, Die beliebtesten Komiker-Duos der Deutschen, Die Quizshow, 60 Jahre ARD

Sat.1: Genial daneben, Schillerstraße, Stars 2003 – Die Aids-Gala, Die Hitgiganten, Die Promi Quiz Show; Weck Up, Der große deutsche Prominenten Buchstabiertest, Wer zuletzt lacht 2003 & 2004 & 2007, Happy Friday

Pro7: TV Total, Rent A Pocher, Red Nose Day 2003 & 2004, Tramitz & Friends, Elton TV, Cinemaniacs, Witzig ist Witzig, Die Goldene Rose von Montreux 2003 und 2004, Die große Galileo Show, Urmel aus dem Eis (Zweiteiler), 50 Jahre BRAVO – die größte Geburtstagsgala des Jahres WDR: Zimmer frei, Kölner Treff Kabel 1: Promi-Quiz-Taxi (Kabel 1)

NDR: NDR Talkshow, NDR DAS!, Lachen mit Otto Waalkes BR: Grünwald Freitagscomedy MDR: Riverboat SWR:

SWR3 latenight

DVDs:

Lauras Stern und die Traummonster (Warner, 2012)

Nils Holgerssons wunderbare Reise (Studiocanal, 2012)

Die Konferenz der Tiere (Paramount, 2011)

Kung Fu Panda 2 (Paramount, 2011)

Verschmitzt – Ralf Schmitz live (Warner, 2009)

Schillerstraße – Best of Staffel 1 & 2 (Edel Records, 2008)

Oh, wie schön ist Panama (Warner 2008)

7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug (Universal 2007)

Ralf Schmitz live! – das Bühnenprogramm Schmitz komm raus! (Sony / BMG, 2006)

Ab durch die Hecke (Dreamworks / UIP 2006)

Die Dreisten Drei – Staffel 3 (Edel, 2006)

7 Zwerge – Männer allein im Wald (Universal 2005)

Die Dreisten Drei – Best of Staffel 1 & 2 (Edel, 2004)

Bücher:

Schmitz‘ Katze: Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal (Fischer Verlag, 2008)

Schmitz‘ Mama – Andere haben Probleme, ich hab‘ Familie (Fischer Verlag, 2011)

Schmitz‘ Häuschen – Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr (Bastei Lübbe Verlag, 2014)

Musik/Musikvideos:

Shaun das Schaf (download / Maxi-Single bei WDR / Sony BMG, 2007)

Hörbücher:

Kuschelflosse – Das unheimlich geheime Zauber-Riff (Random House Audio, 2015)

Schmitz‘ Häuschen – Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr (Lübbe Audio, 2014)

Schmitz‘ Mama – Andere haben Probleme, ich hab‘ Familie (Argon Verlag, 2011)

Schmitz´ Katze: Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal (Argon Verlag, 2008)

7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug (Baumhaus, 2006)

Ab durch die Hecke (Baumhaus, 2006)

Die Vorleser – Wie ich 60 Eier essen wollte (Compilation / RandomHouse, 2005)

Autogram-Adresse

HPR Künstler & Medien GmbH
Autogrammpost
Schanzenstraße 30
51063 Köln

Damit du sichergehen kannst, dass die von mir angegebenen Daten korrekt sind, findest du in diesem Bereich die Quellenverweise. Dies sind die Webseiten/Quellen, von denen ich meine Informationen über den jeweiligen Künstler habe.

Quellenverweis: